Wir sind fahrradverrückt!

 

Auf diesen einen kurzen Satz lässt sich die Philosophie von Cycle Culture Company reduzieren. Egal, ob es sich um das Rad für den Einkauf in der City oder um den MTB-Downhill-Einsatz handelt - wir finden Fahrräder einfach super. Jedes Mal, wenn wir unseren eigenen Laden betreten, macht uns der Anblick der Räder und der charakteristische Geruch ganz kribbelig und wir möchten diese Begeisterung an unsere Kunden weiter geben. Wir alle bei Cycle Culture Company sind seit vielen Jahren mit dem Fahrrad-Virus infiziert und fahren selber in jeder freien Minute aktiv Rad. Für technische Lösungen und Anforderungen können wir uns immer begeistern egal ob es sich dabei um die Reparatur eines City-Bikes handelt oder um den Aufbau einer nur 5,8 kg leichten Rennmaschine.

Auch in unserer Branche ist das Internet ein wichtiger Bestandteil der Handelslandschaft geworden aber wir haben uns für den persönlichen Weg des Fachhandels entschieden. Im reinen, nackten Preisvergleich mögen wir vielleicht nicht immer vorne liegen aber dafür hören der Ehrgeiz und die Leidenschaft, die Sie bei uns erhalten, nicht beim Verkauf des Rades auf. Wir finden, dass Sie es sich wert seien dürfen, diese Leistungen bei uns zu einem angemessenen Preis zu erhalten. Wir könnten – wie viele Anbieter auch – preiswerte Räder im Internet als Massenware verkaufen aber dann würde uns etwas sehr wichtiges fehlen: Die Begeisterung und Zufriedenheit unserer Kunden, wenn sie das erste Mal ihr neues, häufig individuell abgestimmtes Rad aus dem Geschäft schieben und uns danach von der ersten Fahrt berichten. Das kann uns kein Internet geben und dafür möchten wir uns bei Ihnen, unseren Kunden bedanken.

Wir verstehen Sie. Wir teilen Ihre Leidenschaft!

 

John Ruskin ein englischer Sozialreformer (1819-1900) hat das Thema Preisvergleich treffend formuliert:

Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Machenschaften.

Es ist unklug, zuviel zu bezahlen, aber es ist noch schlechter, zu wenig zu bezahlen. Wenn Sie zuviel bezahlen, verlieren Sie etwas Geld, das ist alles. Wenn Sie dagegen zu wenig bezahlen, verlieren Sie manchmal alles, da der gekaufte Gegenstand die ihm zugedachte Aufgabe nicht erfüllen kann. Das Gesetz der Wirtschaft verbietet es, für wenig Geld viel Wert zu erhalten.

 

Nehmen Sie das niedrigste Angebot an, müssen Sie für das Risiko, das Sie eingehen, etwas hinzurechnen. Und wenn Sie das tun, dann haben Sie auch genug Geld, um für etwas Besseres zu bezahlen.

 

(John Ruskin, engl. Sozialreformer, 1819-1900)

 

 

 

 

 


Kontakt Impressum Vorherige Seite: Kontaktieren Sie uns - Nächste Seite: Service